Unsere Kernlieder


Instrumentierung

Die vorliegenden Bearbeitungen sind für Flöte und Orgel konzipiert, viele davon lassen sich aber auch durch ein anderes Melodieinstrument, eventuell in geeigneter Transposition, und durch ein anderes Tasteninstrument begleiten, so dass diese Sammlung vielseitig einsetzbar wird. Zur Registrierung an einer Orgel lässt sich aus bekannten Gründen kaum allgemeingültiges sagen. Günstig ist es, wie so oft, das Zu­sammenspiel von einer weiteren Person in der Probe abhören zu lassen.

Vorspiele

Es ist nicht schwer, die musikalischen Intentionen der Vorspiele zu erkennen. Meist hängen sie ganz un­mittelbar mit dem Text des betreffenden Liedes zusammen. Im Bewusstsein dieses Zusammenhangs, auf den hier trotzdem ausdrücklich hingewiesen wird, kann den Interpreten sicher auch eine sprechende Darstellung gelingen - auch bei weitgehendem Verzicht des Autors auf allzu viele Detailangaben zur Gestaltung; diese sind auf das Wichtigste beschränkt.

Strophen

Sind mehrere Strophen eines Liedes zu begleiten, so ist es ratsam, die Oberstimme zwischendurch pausie­ren zu lassen oder je nach Textinhalt unterschiedlich zu gestalten in Artikulation, Dynamik oder durch einfaches Mitspielen des cantus firmus (Flöte all'ottava). Die letzte Strophe erfolgt mit Oberstimme. Eine Absprache der Instrumentalisten über die Gestaltung der Strophen sollte die Regel sein.

Möge diese Sammlung viele zum Singen bringen - über ein vom Text inspiriertes, lebendiges Musizieren.
Heilbronn im Mai 2011                                                                                                      Thomas Astfalk



x    VS 3366 | 15.00 EUR



 VS 3366 



<< zur�ck

Newsletter

Melden Sie sich hier an.

> Jetzt abonnieren