Das spiele ich morgen VII


Hier dürfen wir Ihnen – mit dem Band VII der erfolgreichen Reihe „... das spiele ich morgen” – ein nächstes Highlight dieser Orgelmusiksammlung vorstellen. Auch in diesem Heft finden Sie wieder Kleinode aus Barock, Klassik und Romantik bis zum Traditional-Pop.

Neben einigen Entdeckungen anonymer Meister sind zwei leicht spielbare Werke Johann Sebastian Bachs enthalten, eine beeindruckende „Fanfare” des französischen Bach-Zeitgenossen Louis-Claude Daquin sowie ein Trumpet-Voluntary des eher unbekannten John Bennett, bei dem man – auch bei der Wiedergabe auf einer kleineren Orgel – die Trompete herauszuhören meint!

Der aus dem Divertimento B-Dur stammende „Choral St. Antoni” von Joseph Haydn, den Johannes Brahms in seinen „Variationen über ein Thema von Haydn op. 56a” verarbeitet hat, wird Ihre Zuhörer ebenso begeistern, wie das „Offertoire”, der zu Lebzeiten außerordentlich erfolgreichen Cécile Chaminade, das durch seine klare Struktur und milden chromatischen Harmonien mit typisch französischer Couleur beeindruckt.

Von Gustav Holst – am ehesten bekannt durch sein Orchesterwerk „The planets” – finden Sie hier eine Bearbeitung eines Satzes aus seiner Oper „The idea”, die sich geradezu für einen feierlichen Einzug anbietet und die Gottesdienstbesucher „von den Bänken reißen” wird ...

„Rock-Pop-Einzug” nennt sich das Eröffnungsstück, das einem Gottesdienst frischen, vielleicht einmal ganz anderen Charakter verleihen kann.

Alle Werke sind wieder manualiter darstellbar, können aber – bei Bedarf – durch den Einsatz des Pedals ergänzt werden.

Viel Freude beim Spielen wünscht Karl-Peter Chilla

Dillenburg, im Januar 2017



x    Band VII | VS 3475 | 9.00 EUR



 VS 3475 



<< zurück

Newsletter

Melden Sie sich hier an.

> Jetzt abonnieren