Meikes Opussum


Diese Sammlung kleiner Gedichte zeichnet sich durch die ebenso charmante wie treffende Charakterisierung von Musik und Musikern aus. Eine Kosteprobe: "Der Blockflötist ist oft verdrießlich, / denn täglich fast fragt er sich schließlich, / warum man wohl sein Instrument / in aller Welt so arg verkennt, / war's doch noch in der Renaissance / sogar bei Hof nicht ohne Chance, / ergötzte dort fürwahr nicht wenig / selbst Kaiser, Edelfrau und König, / den Wächter auf der hohen Zinne, / den Sänger, angefüllt mit Minne, / das Mägdlein, winkend von dem Söller, / den trunknen Mundschenk tief im Keller / das ganze Burgvolk ringsumher / samt Gaukler und samt Zottelbär. / Kurzum, wie sich daraus ergibt, / es war bei jung und alt beliebt." Doch nicht nur die Blockflöte wird behandelt, auch einige Komponisten, Instrumente und allgemeine Themen rund um die Musik finden ihren pointierten Widerhall in Meike Kluges Gedichten.



x    VS 990 | 8.00 EUR



 VS 990 



<< zurück

Newsletter

Melden Sie sich hier an.

> Jetzt abonnieren