Für Andacht und Gottesdienst 2011


Liebe Leserinnen und Leser,

seit vielen Jahren gibt der Theologische Ausschuss des Evangelischen Posaunendienstes in Deutschland (EPiD) das vorliegende Andachtsbuch heraus. Ursprünglich war es vor allem für Posaunenchöre gedacht. Inzwischen greifen auch andere Gruppen gern auf die kurzen geistlichen Impulse zurück. Unterschiedliche Themenbereiche wurden in den letzten Jahren behandelt. Auf große Resonanz stieß 2006 das Andachtsbuch, das sich besonders mit Dietrich Bonhoeffer beschäftigte. Im Jahr darauf stand Paul Gerhardt mit seinen Liedern im Mittelpunkt. Ein meditativer Gang durch den Kirchenraum mit seinen Symbolen bildete 2008 den Schwerpunkt. Über die aktuelle Bedeutung des Glaubensbe­kenntnisses wurde 2009 nachgedacht. Im vergangenen Jahr wurden Verbindungslinien zwischen musikalischen Begriffen und dem persönlichen Leben und Glauben gezogen. Herzlichen Dank allen Autoren, die sich auf das jeweilige Abenteuer, eine Andacht zu einem vorgegebenen Text oder Begriff zu schreiben, mutig eingelassen haben und so die Vielfalt der Posaunenwerke im EPiD anschaulich machen!

Dieses Jahr werden die Wochensprüche ausgelegt. Durch kleine Veränderungen, wie zum Beispiel das Zufügen oder Ersetzen einzelner Worte oder Satzteile, werden sie manch­mal verfremdet. Das regt zum Nachdenken an und eröffnet eine andere Sichtweise auf das altbekannte Bibelwort. Die Aussagen der Wochensprüche sollen nicht einfach aufge­wärmt werden, sondern ich finde es spannend, wie durch unterschiedliche Sichtweisen ein vertrautes Wort neu zum Klingen gebracht werden kann.

Die Bilder stammen von Tabea Vahlenkamp, die in den letz­ten Jahren Bläserkalender mit hervorragenden künstlerischen Fotografien gestaltet hat. Sie lebt in Erkner (Brandenburg) und ist durch Ausstellungen in ganz Deutschland bekannt.

Werner Jung,

Vorsitzender des Theologischen Ausschusses des EPiD e.V.



x    VS 9142 | 8.00 EUR



 VS 9142 



<< zurück

Newsletter

Melden Sie sich hier an.

> Jetzt abonnieren